Kantatengottesdienst

Am Sonntag, den 12. Februar 2023 wird die Kantate „Was ist das Herz“ TWV 1:1516 von Georg Philipp Telemann im Gottesdienst zu hören sein.

Ausführende sind Charlotte De Gezelle – Violine, Sabine Köbler – Mezzosopran, Jürgen Köbler – Violoncello und Gudrun Wiediger – Orgel.

Die Kantate ist Teil des Harmonischen Gottes-Dienstes, einem Zyklus von 72 Kirchenkantaten, die Telemann 1725-1726 komponierte und herausbrachte. Sie stammt aus dem Weihnachtsjahrkreis, dem ersten Jahrgang der von Telemann verlegten Kantatensammlung, die zu einem jeden Gottesdienstsonntag eines Jahres eine Kantate vorsieht.

Taizé-Andacht

Herzliche Einladung zur nächsten Taizé-Andacht am Do., den 02.03.2023 um 18.30 Uhr in der Lutherkirche Griesheim.

Zudem besteht die Möglichkeit, am Mo., den 27.02.2023 um 19.30 Uhr an einer Taizé-Chorprobe im Gemeindehaus teilzunehmen.

GESÄNGE – GEBET – STILLE

Die Andacht findet im Schweigen statt. Mitsingen ist ausdrücklich erwünscht.

All Praise to Thee

All Praise to Thee, My God, this Night – diesen wunderschönen Kanon von Thomas Tallis sang der Cantamus-Chor im Gottesdienst am Buß- und Bettag.

Hier können Sie das Stück (noch einmal) anhören:

Cantamus singt Thomas Tallis, All Praise to Thee, Kanon, Satz, 5 Strophen, 16.11.2022
Cantamus singt Thomas Tallis, All Praise to Thee, Kanon über Satz, 16.11.2022

Corona – Anpassung der Bestimmungen

Der Kirchenvorstand der Luthergemeinde Griesheim hat am 31. Mai entschieden, dass wir den Empfehlungen der Landeskirche folgen: Wir heben alle verpflichtenden Einschränkungen auf. Der Schutz vor Infektion wird in Land und Kirche bis auf weiteres in die Verantwortung des Einzelnen gestellt. D.h. sollten die Infektionszahlen wieder steigen, werden wir entsprechend reagieren.

Der Kirchenvorstand empfiehlt das Maskentragen in der Kirche. Wir bitten unsere Gemeindeglieder, weiterhin vorsichtig zu sein, und aufeinander Rücksicht zu nehmen.

Bleiben Sie behütet.

Läuten für den Frieden und Friedensgebet

Die Luthergemeinde läutet in den kommenden Tagen gemeinsam mit vielen anderen Kirchengemeinde in Deutschland um 12 Uhr. Die Glocken rufen dazu auf, innezuhalten und ein persönliches Gebet für den Frieden zu sprechen. Ab dem 28. Februar treffen sich Christinnen und Christen im Dekanat Darmstadt jeden Montag um 18 Uhr zum Friedensgebet auf dem Kapellplatz in Darmstadt.

Ab dem 7. November wird das ökumenische Friedensgebet in die Innenstadtkirche St. Ludwig, Wilhelminenplatz 9, verlegt.

Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen. Matthäus 5,9