Kandidatinnen und Kandidaten für die Kirchenvorstandswahl 2021 in alphabetischer Reihenfolge

Petra Arnold
Petra Arnold

PETRA ARNOLD
Ich heiße Petra Arnold, bin 59 Jahre alt, verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Als gelernte Sozialversicherungsfachangestellte arbeite ich bei einer Krankenkasse in Groß-Gerau. Ich bin in Griesheim aufgewachsen und mit der Luthergemeinde eng verbunden. Seit über 15 Jahren singe ich im Gospelchor der Gemeinde. In meiner ersten Amtszeit im Kirchenvorstand habe ich mich in verschiedenen Bereichen engagiert, u.a. Gestaltung der Weihnachtsmarkthütten auf dem Griesheimer Weihnachtsmarkt, im Kindergartenausschuss und bei den Taizé Andachten. Die Arbeit im Kirchenvorstand macht mir viel Freude. Gerne würde ich weiter mitgestalten und meine Gedanken, Ideen und Fähigkeiten einbringen. Dabei möchte ich Bewährtes und Traditionen bewahren, aber auch offen sein für neue kreative Ideen. Ich möchte bei den Menschen Interesse wecken in die Luthergemeinde zu kommen, um am Gemeindeleben teilzunehmen und sich in der Gemeinschaft wohlzufühlen.

Gerhard Beck
Gerhard Beck

GERHARD BECK
Mein Name ist Gerhard Beck. Ich wurde in Frankfurt am Main geboren und bin dort aufgewachsen und bin inzwischen 61 Jahre alt. Ich bin gelernter Maschinenschlosser und arbeite bei Gesipa in Mörfelden-Walldorf. Meine Familie und ich sind 2006 nach Griesheim gezogen. Ich habe zwei erwachsene Kinder und lebe im Moment in Scheidung. Meine Hobbys sind das Radfahren, mein Garten und das Fotografieren. Früher leitete ich eine Kindergruppe, spielte im Posaunenchor und war in der Christlichen Motorradfahrer Arbeit (ACM) tätig. Zur Luthergemeinde bin ich über meine Kinder und die Musikveranstaltungen gekommen. Hier habe ich eine Heimat und Halt gefunden. Ich war Mitglied im Männerkreis und bin regelmäßig in der offenen Mediation. Da mir die Gemeinde so viel gab und gibt, möchte ich etwas zurückgeben. Ich möchte im Kirchvorstand der Gemeinde dabei helfen, dass sie ihre Aufgaben im Sinne Christis erfühlen kann.

Babette Chabilan
Babette Chabilan

BABETTE CHABILAN
Mein Name ist Babette Chabilan, ich bin 57 Jahre alt. Ich stamme aus Hildesheim in Niedersachsen. Nach meinem Romanistikstudium in Würzburg und Bordeaux bin ich mit meinem französischen Ehemann aus beruflichen Gründen ins Rhein-Main-Gebiet gekommen. Seit 1996 leben wir in Griesheim und haben hier mit unseren vier Töchtern unsere zweite Heimat gefunden. Von den Grieseemern sind wir sehr offen aufgenommen worden. An der Zwiebelstadt schätze ich den Bezug zur Landwirtschaft, die uns mit wunderbarem frischem Gemüse versorgt. Seit der Kindergartenzeit unserer Mädchen im Kindergarten der Luthergemeinde fühle ich mich der Gemeinde verbunden und kann mir vorstellen, im Kirchenvorstand im Bereich Kinder/Jugend mitzuarbeiten. Beruflich arbeite ich seit sieben Jahren im Dezernat Internationales der TU Darmstadt.

Klaus Kärcher
Klaus Kärcher

KLAUS KÄRCHER
Seit 1985 bin ich Mitglied des Kirchenvorstandes der Luthergemeinde. Die Arbeit in dieser lebendigen Gemeinde macht nach wie vor viel Freude. Viele junge oder auch neu hinzugezogene Gemeindemitglieder bereichern das Leben in der Gemeinde und bringen neue Impulse, so dass von eingefahrenen Bahnen keine Rede sein kann. Die Entscheidung, nochmals für den Vorstand zu kandidieren, machte ich mir nicht leicht, denn es ist besser zu hören: „Schade, dass er aufhört“ als wenn es heißt: „Es wird Zeit, dass er aufhört.“ Doch kann ich keine diesbezüglichen Tendenzen erkennen und freue mich auf eine weitere Epoche mit neuem, aber auch altbekanntem Aufgabenbereich.

Holger Kaufmann

HOLGER KAUFMANN
59 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Vermessungsingenieur und Softwareentwickler, ist seit 2009 im Kirchenvorstand. „Die Schwerpunkte meiner Arbeit liegen auf der Mitwirkung und Organisation in verschiedenen Gruppen und Kreisen. Meditation, Weihnachtsmarkt, Taizé-Gebet oder der Gesprächskreis ‚Nach halb acht‘, dazu der neue Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit gehören zu den Feldern meines Engagements. Seit langem schon singe ich leidenschaftlich im Gospel-Chor RiseUp! der längst mein musikalisches Zuhause innerhalb der Gemeinde ist.“

Dr. Claudia Klemm
Dr. Claudia Klemm

DR. CLAUDIA KLEMM
Sie kennen mich vielleicht von den Auftritten des Gospelchors oder als Teil des Moderationsteams im Gesprächskreis Nach halb Acht – Und damit sind auch schon zwei Dinge beschrieben, die mir wichtig sind: Musik (in meiner Freizeit) und Kommunikation (in meinem Job und privat). Aufgewachsen bin ich in der Pfalz, das Studium hat mich nach Hessen gebracht und der Beruf schließlich vor knapp 15 Jahren nach Griesheim. Die Luthergemeinde ist zu meiner Heimat geworden und so möchte ich meine Fähigkeiten unter anderem dafür einsetzen, auch anderen Menschen zu zeigen, wie vielfältig und offen die Luthergemeinde ist. Der Historikerin in mir (denn das habe ich studiert) ist es wichtig, beim Blick nach vorne und beim Einbringen neuer Ideen auch dem Bewährten seinen Platz zu lassen – für ein lebendiges Gemeindeleben, den Austausch miteinander und Orientierung in einer sich ständig verändernden Welt.

Jürgen Köbler
Jürgen Köbler

JÜRGEN KÖBLER
Vielleicht kennen Sie mich als Sänger aus dem Cantamus-Chor oder als den Cellisten, der mit den Streichern, dem Flötenkreis oder in kleinen Ensembles in Gottesdiensten und Konzerten mit musiziert. Dementsprechend wäre es mir wichtig, im neuen Kirchenvorstand die Belange der vielfältigen musikalischen Gruppen (und die der verschiedenen anderen) in unserer Gemeinde zu unterstützen: Musik ist Teil der Verkündigung, Musik kann zum Glauben führen und im Glauben halten (so ist auch mir das gegangen). Und Gemeinde lebt gerade auch in ihren Gruppen. Gerne würde ich bei der Gestaltung des
Gemeindebriefs mitwirken. Nach der sehr guten Sprachwiedergabe beim Gottesdienst zur Ordination von Pfarrerin Dr. Huppert vor der Kirche wäre es mir als Hörgeräteträger ein Anliegen, die Verbesserung der Technik zur Sprachverstärkung in der Kirche anzuregen. – Privates: Jahrgang 1954, verheiratet, zwei erwachsene Töchter, eine Enkelin. Im Ruhestand, davor Lehrer (davon 22 Jahre an der GHS) und stellvertretender Schulleiter.

Irene Lienert
Irene Lienert

IRENE LIENERT
Ich bin Irene Lienert, 56 Jahre alt, verheiratet, Bürokauffrau, Informatikerin und zweifache Mutter. Jahre der Berufstätigkeit vertieften meine Kenntnisse und gewährten mir Einblicke in den Unternehmensalltag, bevor ich mich vollends auf das Familienleben konzentrierte. In jüngerer Zeit habe ich ein Fernstudium zur Fotodesignerin abgeschlossen und bilde mich nun in der Internetprogrammierung weiter. Zudem lese ich viel oder bin im Garten aktiv. Seit über 20 Jahren lebe ich in Griesheim und fühle mich der Luthergemeinde sehr verbunden. Verschiedene Stationen (z. B. Kirchenchor, Gesprächskreis „Nachhalbacht“) mündeten in die Mitarbeit im Kirchenvorstand. Diesem würde ich gerne auch in Zukunft angehören. Fragen des Glaubens Raum zu geben und Gemeindeleben aktiv mitzugestalten, spielt für mich dabei eine wichtige Rolle. Einen meiner Schwerpunkte sehe ich in der Homepage-Administration, bringe meine Fähigkeiten aber ebenso gerne an anderer Stelle mit ein.

Linda Linnert
Linda Linnert

LINDA LINNERT
Mein Name ist Linda Linnert, ich bin 53 Jahre alt, verwitwet. Es gibt drei erwachsene Kinder, die mein Leben bereichern. In meinem Beruf als Klinikseelsorgerin darf ich Menschen in existenziellen Krisen begleiten und ihnen in Gesprächen über Gott und die Welt in den Situationen beistehen, die sie gerade bewegen. Dies tue ich im Alice-Hospital, den Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margret und im Klinikum Darmstadt. Im Chor Cantamus singe ich am liebsten die Barock-Kompositionen der alten Meister; im großen Chor und auch in kleinen Ensembles. Gewähltes Mitglied im Kirchenvorstand bin ich seit 2009 und engagiere mich äußerst gerne in diesem verantwortungsvollen Gremium. Dabei ist es mir besonders wichtig, die gewachsenen und tragfähigen Traditionen innerhalb der Gemeinde zu achten und zu wahren. Gleichzeitig unterstützte ich sehr gerne die Vielfalt von kreativen Ideen und Projekten, die immer wieder neu entstehen und die die Lebendigkeit unserer Gemeinde für mich ausmachen. Diese Arbeit in den kommenden Jahren auch weiterhin tun zu dürfen, würde mich sehr freuen.

Felix Merker
Felix Merker

FELIX MERKER
Mein Name ist Felix Merker; 22 Jahre jung und gebürtiger Griesheimer. Gerne bewerbe ich mich für die Arbeit im Kirchenvorstand, um gemeinsam mit Ihnen und den anderen Bewerbern dieser Wahl die Arbeit in der Luthergemeinde mitzugestalten und diese fit für die Zukunft zu machen. Hier kommt es darauf an, jedes Gemeindemitglied mitzunehmen, auf die vielen Facetten der Arbeit einzugehen und neue Wege zu entwickeln und Möglichkeiten aufzuzeigen. Mir persönlich ist es wichtig, die traditionelle Arbeit der Luthergemeinde – als Kirche – mitzugestalten und hier auch neue Impulse setzen zu können.

Kerstin Milde
Kerstin Milde

KERSTIN MILDE
Mein Name ist Kerstin Milde. Ich bin verheiratet, habe 4 erwachsene Kinder, 2 Enkeltöchter. Von Beruf bin ich Tiermedizinische Mitarbeiterin in einer Tierarztpraxis in Griesheim. Meine Hobbys sind Reiten, Skifahren, Wandern, Radfahren, Natur und Umweltschutz. Ich bin seit der letzten Legislaturperiode im Kirchenvorstand der Luthergemeinde und der Lutherkirche schon seit meiner Jugend verbunden, ich habe beim ehemaligen Gemeindepädagogen Reiner Wölm die Jungschar besucht, als Jugendliche im Posaunenchor der Luthergemeinde
Trompete gespielt und singe seit 2008 im Cantamus Chor. Seit einem halben Jahr bin ich stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes. Sehr gerne halte ich Kontakt zu Gemeinde-Mitgliedern, organisiere und gestalte zusammen mit Petra Lindner und Karl Schupp die Seniorennachmittage der Luthergemeinde und beteilige mich an Festen und Gottesdiensten.

Ute Oetken
Ute Oetken

UTE OETKEN
Mein Name ist Ute Oetken. Ich bin verheiratet und habe eine Tochter. In der Luthergemeinde bin ich seit vielen Jahren im Kirchenchor aktiv und singe seit letztem Jahr auch im Gospelchor mit. Ich hüte im Gemeindehaus das offene Bücherregal und habe bisher gerne bei Sommerfesten und an den Weihnachtsmarktständen der Luthergemeinde im Verkauf mitgeholfen. Von Beruf bin ich Förderschullehrerin. In meiner Freizeit war ich viele Jahre in einer Darmstädter Theatergruppe aktiv. Ich treibe sehr gerne Sport in der Natur. Gerne würde ich die Gemeindearbeit der Luthergemeinde in den nächsten Jahren mitgestalten. Dabei liegen mir soziale und kulturelle Themen besonders am Herzen und ich kann mir gut vorstellen, in beiden Bereichen Bewährtes mitzutragen und neue Ideen für eine lebendige Gemeindearbeit zu entwickeln.

Ulrich Poller
Ulrich Poller

ULRICH POLLER
Mein Name ist Ulrich Poller. Ich bin 64 Jahre alt und arbeite als Angestellter der Diakonie in einer Einrichtung für demente Menschen. In der Luthergemeinde bin ich fest verwurzelt und seit zwanzig Jahren Kirchenvorstandsmitglied. Diese Erfahrung hat mir große Hochachtung für die Arbeit unserer Kirchengemeinde eingebracht. Ich würde mich freuen, sie weiterhin aktiv mitgestalten zu dürfen.

Dr. Gerald Ristow
Dr. Gerald Ristow

DR. GERALD RISTOW
Ich bin von Hause aus Physiker und 59 Jahre jung. Nach meiner Ausbildung und Promotion habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und arbeite seit fast 20 Jahren bei der Software AG in Eberstadt in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Ich habe viel Freude am Umgang mit Menschen und betreue seit vielen Jahren Studierende der Hochschulen Darmstadts. Seit über 15 Jahren lebe ich mit meiner Frau in Griesheim. Kirchlich aktiv bin ich seit mehreren Jahren im Gospelchor, was mir sehr viel Freude macht und wodurch ich in Griesheim und in der Gemeinde viele neue Freunde gefunden habe. Durch meine Arbeit im Kirchenvorstand möchte ich gerne aktiver die Arbeiten in der Gemeinde mitgestalten, so dass noch mehr Menschen sich aktiv am Gemeindeleben beteiligen und sich dabei wohl fühlen.

Rudolf Rittiger
Rudolf Rittiger

RUDOLF RITTIGER
Wer bin ich? Rudolf Rittiger, geb. 10.04.1959 in Großenritte, verheiratet, zwei Kinder. Studium der Theologie. Seit 1988 lebe ich in Griesheim. Ich arbeite in der IT als Netzwerkadministrator. Seit 1989 bin ich Prädikat in der EHKN. Was liebe ich? Meine Familie meine Frau, Sohn, Tochter, Schwiegertochter und mein Enkelkind, meinen Sport, gemeinsame Reisen mit dem Wohnmobil, Fotografie. – Was will ich? Ich will zuhören. – Hören auf die Sorgen und Nöte der Menschen in meiner Gemeinde und bei der Bewältigung dieser zu helfen. Mit anderen in der Gemeinde Neues entwickeln. – Mir ist wichtig, Menschen mit Gott und dem Glauben zusammenzubringen. Dazu bedarf es neuer Angebote und Konzepte. Die Traditionen pflegen. – Gottesdienste mit der Gemeinde feiern und leben. Den Klängen der Musik zuhören. Menschen von meinen Erfahrungen mit Gott und meinem Glauben erzählen. Ich möchte in der Gemeinde meine vielfältigen Fähigkeiten / Erfahrungen einbringen und weitergeben.

Karl Schupp
Karl Schupp

KARL SCHUPP
Verh., 2 erwachsene Kinder, geb. 24.02.1953 in Griesheim, seit 12 Jahren Mitglied im Kirchenvorstand (KV) und Vertreter unserer Gemeinde in der Dekanatssynode, seit über 50 Jahren aktiver Sänger in Chören der Luthergemeinde, seit dessen Gründungsjahr im Gospelchor RiseUp. Meine Interessen an der Arbeit im KV gelten sowohl dem Erhalt des Bewährten wie insbesondere
dem kirchenmusikalischen Schwerpunkt unserer Gemeinde, als auch Versuchen, unser Gemeindeleben durch Neues zu beleben. Insbesondere nach Bewältigung der Pandemie gilt es, unsere Mitglieder wieder zu aktivieren und zur Mitarbeit in unserer Gemeinde anzuregen. Dazu möchte ich gerne mit meiner weiteren Arbeit im KV beitragen.

Prof. Uwe Simon
Prof. Uwe Simon

PROF. UWE SIMON
Ich bin 65 Jahre jung, verheiratet, 2 erwachsene Kinder. Wir wohnen seit 1999 in Griesheim. Ich bin Architekt mit Büro in Griesheim und Professur für Entwerfen und Baukonstruktion an der Hochschule Koblenz. Mein Haupt-Anliegen sowohl in der Lehre für die
junge Architekten-Generation als auch in der Umsetzung der eigenen Projekte liegt in Förderung und Umsetzung eines ökologischen Bewusstseins sowie der Berücksichtigung von Nachhaltigkeit im engeren Sinne, – in der gebauten Umwelt wie auch in allen Lebensbereichen. In unserer Luthergemeinde engagiere ich mich im Gospel-Chor Rise-Up und habe dort viel Freude am Singen wie auch am Austausch in der Gruppe. Gemeinsamen Aktivitäten von Gemeindemitgliedern scheinen mir generell eine Möglichkeit zu sein, Vereinzelung zu überwinden und das Gemeindeleben lebendig zu halten. Vielleicht gibt es hier noch weitere Möglichkeiten, das Angebot nach Überwindung der Pandemie auszuweiten?
Gemeinsame Ausflüge, gemeinsame Spielabende, etc.?

Reiner Wölm
Reiner Wölm

REINER WÖLM
67 Jahre. Verheiratet, 1 Kind. Dipl. Pädagoge/ Religionspädagoge im Ruhestand. Als ehemaliger Mitarbeiter der Luthergemeinde würde ich gerne meine beruflichen und ehrenamtlichen Erfahrungen in die Kirchenvorstandsarbeit einbringen. Ich stehe für eine offene tolerante und einladende Kirchengemeinde, in der sich Kinder, Familien, Jugendliche und Senioren wohlfühlen sollen und ihren Glauben leben können.